Nahezu jede Namibia Reise startet in Windhuk

Martin vom Dusty Team arbeitet von Windhoek aus

Der internationale Flughafen von Windhuk (Hosea Kutako International Airport) ist das Tor zu Namibia für die allermeisten Reisenden. Kein Wunder, er ist der einzige internationale Flughafen des Landes, sodass die Alternative lediglich die Einreise über Land von Südafrika oder Botswana ist.

Auch unsere Reise startet mit einer überpünklichen Landung um 6:30 am Hosea Kukato International Airport. Der Flug selbst war gut und fühlte sich mit den Corona Regelungen durchweg sicher an Mit müden Augen aber einer gehörigen Portion Vorfreude war auch das Einreise Prozedere problemlos zu meistern. Die persönliche Abholung durch Herman steigerte unsere Laune noch zusätzlich.

Ebenfalls der nächste Schritt, ist genau wie ihn jeder andere Reisende auch erlebt. Vom Flughafen geht es erst einmal in die Hauptstadt Namibias – Windhuk. Dort gilt es zunächst, die erste Unterkunft zu beziehen und die letzten Dinge vor der eigentlichen Safari zu erledigen. Die standard Unterkunft für Reisende von Dusty Trails Safaris ist hier die Arebbusch Travel Lodge. Gelegen im Stadtteil Olympia ist diese etwas außerhalb der Stadt, bietet jedoch trozdem kurze Wege zu Einkaufsmöglichkeiten, wie z.B. der Grove Mall. Das Wichtigste jedoch ist das gemütliche Ambiente der Arebbusch Lodge, welches ein sehr angenehmes Ankommen im Reiseland und eventuelles Kennenlernen der Reisegruppe gut ermöglicht.

Alte Freunde und Bekannte wiedersehen und neue kennen lernen

Dekoration in Andys Bar in Windhoek

Unser erster Tag ist weiterhin wie der eines jeden Namibia Reisenden verlaufen. Ankommen in der Lodge, Ausruhen vom Flug und abends ein gemeinsames Abendessen. Genau genommen endete bereits beim Abendessen das normale Touristen Dasein. Denn unsere erste Woche sollte vor allem auch eine sozialen und geschäftlichen Hintergrund haben. Kurzum: das Dreierpack um Herman, Sunna und Martin trifft alte Freunde und Bekannte aus Windhuk und pflegt dabei auch Geschäftsbeziehungen.

So führte uns der erste Abend in Andys Bar. Sunna und ich waren dort zuvor noch nicht gewesen. Nichtsdestotrotz sind wir nicht nur vom urig charmanten Flair des Restaurants, sondern vor allem auch vom Knobelstammtisch an der Theke mit offenen Armen empfangen worden. Reinkommen und Wohlfühlen. Dazu auch noch ein himmlisches Oryx Schnitzel mit Bratkartoffeln – großartiger Abend.

Das war der Start in das Programm der nächsten Tage. Meetings, Einkäufe, Freunde und Bekannte treffen, sowie diverse Erledigungen, um den Dusty Car Hire Fuhrpark nach der langen Standzeit im letzten Jahr wieder 120% bereit für eine hoffentlich bessere Reisesaison zu machen. Die größte Überraschung für uns war vermutlich die spontane Einladung zu einer Geburtstagsfeier im Pub Bendehuis. Eine richtige Feier in einer typischen lokalen Kneipe, inklusive Live Musik. Für uns fühlte sich das schon merkwürdig aber auch gut an. Schließlich waren wir doch gerade erst aus einem recht strengen Lockdown in Deutschland gekommen.

Wildtier-Erlebnisse vor den Toren von Windhuk

Die Tage waren in Summe sehr geschäftig, daher hatten wir uns am Sonntag eine kleine Auszeit verdient. So haben wir uns dafür entschieden, das letzte Meeting mit etwas Vergnügen zu verbinden und sind zur Okapuka Ranch gefahren. Ca. eine halbe Stunde Autofahrt von Windhuk entfernt, ist die Okapuka Ranch nicht nur als Unterkunft eine nette Alternative, sondern bietet wie andere Lodges auch Restaurantbetrieb sowie Wildtier Aktivitäten an. Neben einem netten Mittagessen ging es also auf den Game Drive über die Ranch.

Diese hat sich schnell als absoluter Genuss herausgestellt. Wie fast überall in Namibia konnte die Landschaft mit sattem Grün aufwarten. Der guten Regenzeit 2021 sei Dank! Dazu kommen natürlich die Wildtier Sichtungen. Springböcke, Oryx, Strauße, Giraffen, Säbel Antilopen, Warzenschweine, Krokodile und das Highlight der Tour – die Breitmaulnashörner. Diese ließen sich mit etwas Futter angelockt sogar dazu hinreißen, bis auf 10 Meter an das Fahrzeug heran zu kommen. Für uns zwar bei weitem nicht die ersten Nashörner, allerdings die ersten aus dieser kurzen Entfernung.

Ein gutes Braai und Optimierung der Reiseroute

Zurück von unserem Ausflug stand noch ein entsprechender Ausklang für diesen Tag auf dem Programm. Ein richtiges namibisches Braai im Dusty Team durfte natürlich nicht fehlen. Angeregt vom leckeren Essen und guten Getränken galt es, die Reiseroute noch einmal zu besprechen und ein paar Tipps von Herman persönlich einzuholen. Wie erwartet kamen so noch einige Empfehlungen zur Optimierung der Tour auf. Erfahrungen auf die man nicht verzichten sollte. So kam es, wie im Grunde erwartet, unsere Route hat sich das erste mal deutlich geändert. Einige Gebiete wie das Damaraland sind als Selbstfahrer Ziele heraus gefallen. Die wichtigsten Ziele sind jedoch geblieben und die Routenführung ist deutlich schlanker geworden.

Zeit Windhuk zu verlassen

Nachdem wir am Montag Herman zum Flughafen gebracht haben, rückte der echte Start unserer Reise in real greifbare Nähe. Ab jetzt hieß es: letzte Besorgungen abschließen und Abfahrbereitschaft herstellen 🙂 Also Camping Ausrüstung aus dem Dusty Lager holen, Einkaufliste schreiben und Schritt für Schritt abhaken.

Ein Abschieds-Braai durfte natürlich auch nicht fehlen. Dieses Mal mit Given, der uns die ganze Zeit mit allem unterstützt hat. Am Mittwoch war es dann endlich soweit. Alles Wichtige war vorhanden, also Auto packen und los. Dank unserer Erfahrung war alles relativ schnell und vor allem sicher im Auto verstaut. Erstes Ziel: Bagatelle Kalahari Game Ranch in der Nähe von Mariental. Demnach also auf nach Süden!

Weitere Beiträge zum Thema Safari Hochzeitsreise

April 5, 2021
Nach der Hochzeit folgt traditionell auch eine Hochzeitsreise. Das Ziel war klar – Namibia! Doch wie plant man in der aktuellen Zeit eine Hochzeitsreise als Selbstfahrer Camping Safari? Wie reagieren Familie und Freunde auf ein solches Vorhaben? Wie unproblematisch ist eine Reise nach Namibia in Zeiten von Corona? Neugierig? -…
April 5, 2021
April 10, 2021
Eine Reise besteht immer aus zwei Teilen. Die Reise zum Zielort und die Reise selbst. Mit Namibia als Reiseziel gilt das Zielland zunächst als sicher. Dennoch ist ein Flug unausweichlich. Damit sind wir an dem Punkt angelangt, an dem viele derzeit Vorbehalte haben? Doch wie ist das mit dem Fliegen…
April 10, 2021
April 19, 2021
Nahezu jede Namibia Reise startet in Windhuk. So auch die große Safari Hochzeitsreise. Neben den üblichen Dingen, die auch jeder andere Reisende erlebt, gab es jedoch auf unserem Programm noch einige weitere Punkte. In Summe genug, um eine komplette Woche in Windhuk zu verbringen. Was genau – können Sie hier…
April 19, 2021
April 28, 2021
Nachdem wir die erste Woche komplett in Windhoek verbracht hatten, war es an der Zeit, die eigentliche Reise anzutreten. Nach unserem Plan sollte die Route zunächst in Richtung Süden gehen. Nach einer ca. 3-stündigen Fahrt auf der gut asphaltierten B1 erreichten wir die Bagatelle Kalahari Desert Ranch bei Mariental. Unsere…
April 28, 2021
April 28, 2021
Nach einem sehr schönen Start in der Kalahari führt uns unsere Route weiter in Richtung Süden. Nahe Keetmanshoop warten die nächsten Besonderheiten des südlichen Namibias auf uns. Köcherbäume, Dolorit-Formationen, sowie bislang für uns unbekannten Mesosaurus Fossilien. Kurzum, auch hier erwarteten uns faszinierende Landschaften mit spannenden Details.
April 28, 2021
April 30, 2021
Mit all den schönen Erlebnissen der vergangenen Tage im Herzen, geht es weiter gen Süden in die Region des Fish River Canyon. Hierbei führt der Weg durch eine steinige Mondlandschaft, in welcher man sich an immer neuen Felsformationen kontinuierlich satt sehen kann. Unsere Hoffnung war es nach der guten Regenzeit…
April 30, 2021
April 30, 2021
Im nächsten Teil unserer Hochzeitsreise sind wir weiter westlich in Richtung Lüderitz und Umgebung unterwegs gewesen. In diesem Gebiet sind die Spuren der deutschen Kolonialzeit noch vielerorts zu erkennen. Hier sollte unser Ausgangspunkt die Klein Aus Vista Lodge sein, welche sich gut 100km vor Lüderitz am Rande des Huib Hochplateau…
April 30, 2021
April 30, 2021
Wie heißt es so schön, wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Eine solche Erzählung werden auch wir zukünftig von unserer Hochzeitsreise haben. Am letzten Morgen in Klein Aus Vista hat Martin beim Frühstück seine Krone vom Zahn verloren. Das Wochenende steht vor der Tür und der…
April 30, 2021
Mai 18, 2021
Nach einer langen Dürreperiode ist Namibia 2021 mit eine sehr guten Regenzeit beschenkt worden. Bis dato hatten wir das Glück auch knapp 3 Monate nach den stärksten Regenfällen Wasser zu finden. Daher hegten wir die Hoffnung auch Wasser in der Namib zu erleben. Wir sollten nicht enttäuscht werden – sowohl…
Mai 18, 2021
Mai 19, 2021
Das nächste Ziel war Swakopmund und seine Umgebung. Einerseits war es nach der Hitze der Namib Zeit für eine kleine Abkühlung am Meer. Andererseits war es eine Gelegenheit, die Gründer der Dusty-Familie und insbesondere Carlien, das jüngste Mitglied des Teams, kennen zu lernen.
Mai 19, 2021
Juni 3, 2021
Im Anschluss an die Zeit mit der Dusty Family, war unser nächstes Ziel eine Erfrischung am Ongongo Wasserfall. Wir haben diesen wunderbaren Ort ganz in der Nähe von Warmquelle vor ein paar Jahren für uns entdeckt. Und somit war es klar, dass die Hochzeitsreise in jedem Fall ein paar Tage…
Juni 3, 2021
Juni 11, 2021
Der Etosha Nationalpark ist sicherlich ein Highlight für jede Namibia-Reise. Da wir uns für unsere Hochzeitsreise 2 Monate Zeit genommen haben, sollte es dieses Mal auch einen ausgiebigen Stop im Etosha Nationalpark geben. Eine ganze Woche haben wir uns für die wilden Abenteuer im Etosha reserviert! So viel Zeit im…
Juni 11, 2021
Juni 21, 2021
Nach den aufregenden tierischen Abenteuern im Etosha Nationalpark haben wir uns auf ein wenig Erholung und vor allem Nilpferde hautnah am Kwando River gefreut! Angekommen in Kongola, erwartete uns ein super freundlicher und gut vorbereiteter Campsite Manager Roxy. Das Bush Camp by Camp Kwando ist ein ganz neu errichteter Zeltplatz…
Juni 21, 2021
Juli 26, 2021
Die Wasserläufe rund um den Caprivi bieten viel Muße zum Seele baumeln lassen. So haben wir uns vom Kwando River auf zum Okavango River gemacht, wo uns viele Echsen und graue Riesen im Wasser erwartet haben. Die Mahangu Safari Lodge ist uns schon von diversen anderen Safaris in den vergangenen…
Juli 26, 2021
Juli 26, 2021
Nach Entspannung und Wasser ging es jetzt um das Erleben von Traditonen und Natur pur. Hierzu galt es zunächst, den gesamten Caprivi zurückzufahren. Durch die extremen Regenfälle wäre die Durchquerung des Khaudum Nationalparks mit nur einem Auto zu riskant gewesen. Unser Ziel war die im Buschmannland gelegene Elephant Song Campsite…
Juli 26, 2021
August 25, 2021
Da wir uns dem Ende unserer Flitterwochen nähern, ist es an der Zeit, die afrikanische Tierwelt näher kennenzulernen und misshandelten oder verletzten Wildtieren wieder etwas Hoffnung zu geben. Die Rede ist von der Harnas Wildlife Foundation, aus dem Fernsehen auch bekannt als das Waisenhaus für wilde Tiere. Diese bereits seit…
August 25, 2021
August 25, 2021
Für die letzte Station unserer Flitterwochen haben wir uns die Duesternbrook, die erste Gästefarm in Namibia, ausgesucht. Sie liegt etwas außerhalb von Windhoek und bietet somit totale Ruhe und Natur pur. Genau der richtige Ort, um sich nach einigen Tagen oder gar Wochen in der Wildnis langsam wieder an Zivilisation…
August 25, 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.