Giraffe überquert die Straße vor dem Auto - Dusty Trails Safaris Namibia & Dusty Car Hire Namibia

Selbstfahrer Safaris sind eine sehr beliebte Reiseform in Namibia. Sie geben Ihnen die Möglichkeit das Land in Ihrem Tempo zu entdecken und dabei das Gefühl der grenzenlosen Freiheit in Perfektion zu vermitteln. Gerade bei jüngeren Reisenden sind Selbstfahrer Camping Reisen sehr begehrt, da diese oftmals die kostengünstigste Option für eine Safari darstellen. Generell empfehlen wir hier besonders bei Ihrer ersten Safari auf Angebote von erfahrenen Reiseveranstaltern zurückzugreifen. Häufig jedoch planen Reisende Ihre Tour selbstständig und buchen sich lediglich einen Mietwagen. Besonders für letztere haben wir hier ein paar Wertvolle Tipps für Selbstfahrer zusammengetragen.

Tipps für Selbstfahrer #1: Was ist das der richtige Mietwagen für meine Reise?

Für den Fall, dass Sie Ihre Reise allein planen wollen ist das eine der wichtigsten Fragestellungen Ihrer Planungsphase. Es nützt Ihnen die schönste Route mit den besten Unterkünften nichts, wenn Sie Aufgrund des falschen Fahrzeugs nicht an ihr Ziel gelangen. Aus diesem Grund sind einige Tipps für Selbstfahrer zur Auswahl Ihres Autos von Vorteil.

Besorgen Sie sich ein echtes 4×4-Safari-Auto


Hier sollten Sie auch nicht nur rein auf Kosten achten. Sie können Beispielsweise Windhoek auch problemlos ein normalen Straßenwagen mieten, der nicht nur günstig ist, sondern Sie auch an Ihr Auto zu Hause erinnert. Mit diesem werden Sie allerdings spätestens auf der ersten Schotterstraße schnell unglücklich. Zudem müssen in der Regel am Fahrzeug entstandene Schäden je nach Versicherungsschutz separat beglichen werden.

Für eine richtige Safari kommt daher im Grunde nur ein Allrad-Fahrzeug in Frage. Am häufigsten werden Sie hier Toyota Land Cruiser oder Toyota Hilux finden. Fahrzeuge dieser Kategorien ermöglichen Ihnen eine Passage aller für Sie relevanten Orte. Sollten Sie planen, ggf. durch schwieriges Terrain zu fahren ist oftmals ein Toyota Land Cruiser die sicherste Wahl.

Berücksichtigen Sie den benötigten Platz für Gepäck und Ausrüstung

Zeltlager im ugab river rhino camp bei Sonnenuntergang - Dusty Trails Safaris Namibia & Dusty Car Hire Namibia

Ebenfalls ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Fahrzeugs kann Ihre Unterbringung sein. Auf Camping Safaris brauchen Sie Platz für Gepäck und Campingausrüstung. Diesen bieten Einzel- oder Doppelkabinen Pickups am besten. In der Ladefläche findet jegliche Ausrüstung gut zugänglichen Raum, sodass Sie in der Kabine nur das nötigste halten müssen. Für Lodge Safaris können Sie mit SUVs auch bequemere Wählen. Hier benötigen Sie neben Ihrem Gepäck lediglich Platz für einen Kühlschrank und Ihre Tagesverpflegung. Diese können bequem im Kofferraum untergebracht werden. Der Fahrgastraum bietet dann genügend Platz für die Passagiere. Diese Option ist übrigens auch für Familien Reisen sehr empfehlenswert. Der Toyota Landcruiser SUV Serie 200 bietet sogar Platz für bis zu 7 Personen.

Tipps für Selbstfahrer #2: Grundregeln bei Mietfahrzeugen

Egal für welchen Fahrzeugvermieter Sie sich am Ende entscheiden. Das Grundprinzip ist immer gleich. Sie wählen die Fahrzeugkategorie oder sogar ein ganz bestimmtes Fahrzeug aus. Im Rahmen der Anmietung müssen die Fahrer offiziell registriert werden und hierfür auch Ihren Führerschein vorweisen. In der Regel wird Ihre Reiseroute angefragt, um zu prüfen ob Gebiete enthalten sind, für die eine Vermietung ausgeschlossen ist. Bitte nennen Sie vor allem geplante Grenzübertritte, da Sie zum Teil zusätzliche Unterlagen für das Fahrzeug benötigen.

Ebenfalls notwendig ist die Auswahl der Versicherungsschutzes. Hier werden jeweils unterschiedliche Pakete angeboten, die sich im Anteil der Selbstbeteiligung und den inbegriffenen Schäden unterscheiden. Je nach Auswahl der Versicherung hat das Auswirkungen auf den Mietpreis sowie die vorab zu hinterlegende Kaution. Zur Zahlung der Kaution empfiehlt sich eine Kreditkarte. Das Guthaben wird für die Dauer Ihrer Reise blockiert. Geben Sie das Fahrzeug unbeschadet zurück, wird dieses Geld wieder für Sie freigegeben.

Bei Übernahme des Fahrzeugs bekommen Sie eine kurze Einweisung. Sie sollten ebenfalls etwaige Vorschäden gemeinsam mit dem Vermieter begutachten und protokollieren. Sollten Sie auf der Reise Schäden verursachen, müssen Sie diese bei Abgabe begleichen.


Ihre benötigte Campingausrüstung bekommen Sie ebenfalls direkt beim Fahrzeugvermieter.


Alle Safari Mietfahrzeuge sind mit GPS Tracking ausgestattet. Dies hat gleich mehrere Gründe. Auf der einen Seite kann die Einhaltung der Tempolimits für den Versicherungsschutz sichergestellt werden. Hier werden Sie über Pieps Geräusche bei Geschwindigkeitsüberschreitungen gewarnt. Zum Anderen können Sie im Falle eines Unfalls vom Vermieter geortet werden, sodass gezielt Hilfe zu Ihrem Standort entsandt werden kann.

Tipps für Selbstfahrer #3: Planung von Tagesetappen

fauler Löwe, der sich umdreht - Dusty Trails Safaris Namibia & Dusty Car Hire Namibia

Die richtige Planung der Tagesetappen ist ein bedeutsamer Faktor für eine schöne und erholsame Reise, an die man sich gern erinnert. Namibia ist sehr groß und bietet enorm viele Orte, die darauf warten von Ihnen erkundet zu werden.


Übernehmen Sie sich nicht und planen Sie lieber kürzere Tagesetappen. Eine einfache Daumenregel zur Tagesdistanz gibt es nicht. Die Auswahl der Straßen, deren Beschaffenheit und Zeiten für Fotostopps schaffen eine große Variabilität in der sinnvollen Reichweite aus. Holen Sie sich im Zweifel Unterstützung bei der Reiseplanung. Hierfür können Sie auch gern auf uns zukommen.

Hitze, Staub, grelle Sonne und die unterschiedlichen Straßenbedingungen machen das Fahren anstrengend. Planen Sie also regelmäßige Pausen ein. An vielen Straßen sind dafür extra kleine Rastplätze unter schattigen Bäumen eingerichtet. Für längere Strecken sollten Sie mindestens einen Stopp pro 2 Stunden Fahrzeit einplanen.

Nachtfahrten sollten Sie auf jeden Fall vermeiden. Nachts herrscht reger Wildwechsel, der sogar noch schwieriger zu erkennen ist als am Tage. Leicht ist ein Warzenschwein am Straßenrand übersehen, dass ihr Fahrzeug zum Überschlag bringen kann.

Ohne Mampf kein Kampf

Das gilt sowohl für Sie als auch Ihr Fahrzeug. Namibia ist nicht dicht bevölkert. Orte können leicht 100 km voneinander entfernt sein. Daher sollten Sie immer auf Ausreichend Verpflegung für sich achten, sowie die Tankanzeige im Auge behalten. Im Zweifel gilt, nutzen Sie jede Möglichkeit im Busch das Fahrzeug voll zu tanken. Die Verpflegung wird besonders dann wichtig, wenn Sie doch einmal stehen bleiben sollten. Achten Sie darauf immer ausreichend Wasser an Bord zu haben. Mindestens 5 Liter, sind Sie mit mehreren Personen unterwegs mindestens 3 Liter pro Person. Ebenso ein paar Lebensmittel für unterwegs sind ratsam.

Kurz-Tipp

Packen Sie immer Verpflegung für 24h ein und fahren Sie nicht in abgelegene Gebiete mit nur halb vollem Tank.


Weitere Informationen zum Thema

Headerbild: Offroad-Fahren tötet - Autowrack - Dusty Trails Safaris Namibia & Dusty Car Hire Namibia

Panne oder Unfall – Was tun?

Manchmal ist es eine kleine Unachtsamkeit, manchmal sind es andere Verkehrsteilnehmer oder Wildtiere und manchmal einfach nur Pech. Vor einer Panne oder einem Unfall ist letztlich niemand gefeit. Was zu …
Weiterlesen
Headerbild Staubwolken auf einer Schotterstraße - Dusty Trails Safaris Namibia & Dusty Car Hire Namibia

Sand-, Schotter- und Allrad Fahrten

Namibias Straßennetz umfasst ca. 45.000 km von denen ca. 60% nicht asphaltiert sind. Demnach kommen Sie auf jeder Reise in das Vergnügen auf weniger oder nicht befestigten Wegen zu fahren. …
Weiterlesen
Headerbild: Autos auf einer Schotterpiste - Dusty Trails Safaris Namibia & Dusty Car Hire Namibia

Sicheres Fahren in Namibia

Ungewohnter Linksverkehr, unbekannte Verkehrsregeln, endlose Weiten, dünne Besiedlung und Wildtiere, die zu jeder Zeit die Straße kreuzen können. Beim Fahren in Namibia erwarten Sie einige Herausforderungen, die Sie aus Ihrem …
Weiterlesen